Passau rockt Eitting

(18.9.17) - Doppelsieg für unsere Bezirksligateams beim "Erl-Bockerl-Cup", dem Vorbereitungsturnier des VC Eitting: Unsere 1. Damen knüpften an ihre Serie von Testspielerfolgen an, besiegten im Halbfinale Ligakonkurrent Vilsbiburg III in drei Sätzen und im Endspiel Altenmarkt mit 2:0. Die Männerkonkurrenz entschieden die 1. Herren  mit 2:1 im Finale gegen Steinach für sich. Unsere 2. Damen belegten Rang 6 - ein Achtungserfolg für das Team, dass sich erst jüngst unter Trainer Kaltenecker komplett neu zusammengefunden hat. (bs)



Trainingslager der Männerteams in Tschechien

(14.9.17) - VC-Trainer Alex Grill steht auf Fernreisen mit seinen Mannen: "In unbekannten Gefilden kann der Zusammenhalt im Team noch den besonderen Kick bekommen." Daher sind seine 1. Herren in der Saisonvorbereitung Kurztrainingslager mit längeren Autofahrten bereits gewohnt. In letztem Jahr führte der Weg nach Bad Tölz, nun gut drei Stunden gen Norden ins tschechische Sokolov. Diesmal schlossen sich auch die 2. Herren von Coach Toby Marktscheffel an, sodass sich die Reisegruppe auf 18 Köpfe vergrößerte.

Sokolov, umgeben von durch jahrzehntelangen Braunkohleabbau gezeichnetem Brachland, erwies sich als überraschend schönes Städtchen. Das inmitten des malerischen Schlossparks gelegene "Parkhotel" als Domizil fand allerseits guten Anklang. Lediglich das Speisenmenü stieß nicht bei jedermann auf Gegenliebe. Für diese Kritik hatte das Personal jedoch flexible Lösungen parat: So erhielt etwa der eine VC-ler eine doppelte Portion und der andere kurzerhand eine Pizza.

In der Sporthalle absolvierten beide Teams insgesamt je vier Trainingseinheiten. H2-Trainer Marktscheffel musste sich dabei auf individuelles Arbeiten beschränken, da letzlich nur fünf seiner Aktiven die Reise angetreten hatten. Luis Ramires de Camargo und Stefan Wosnik mussten kurzfristig mit Krankheiten passen, andere weilten in Urlaub oder haben den Trainingsbetrieb noch nicht voll aufgenommen. Marktscheffel trug es mit Fassung und verwies auf den späten Saisonbeginn in der Bezirksklasse: "Auch mit fünf Mann war es eine gelungenes Wochenende. Der Rest wird jetzt nach und nach dazustoßen und am 21.10. werden wir schlagkräftig starten."

Ganz andere Optionen boten sich auf dem Nachbarfeld für Grill, dem sein Kader nahezu komplett zur Verfügung stand. Intensiv wurde an den Abläufen Block-Feldabwehr und Zuspiel-Angriff gefeilt. Nebenbei gewann Grill auch einen befriedigenden Eindruck vom Fitnessstand seiner Spieler. Lediglich Libero Storch blieb nach einer Spielform kurzzeitig am Boden liegen, Teamkollege Pieknik half ihm wieder auf die Beine. "Zusammenhalt und sportliche Leistung haben gepasst", bilanziert Grill. Sein Team sieht er voll im Zeitplan. "Wir haben jetzt noch drei Wochen Training und einige Testspiele. Die brauchen wir auch. Aber wir werden bereit sein", so Grill mit Blick auf den "Auftakt dahoam" am 30.9. in der Dreifachhalle.

Für Regeneration und Ablenkung vom anstrengenden Volleyballsport gab es in Sokolov unerwartet viele Optionen. Manch einer  entspannte beim Spaziergang entlang der Ententeiche im Schlosspark oder ließ sich von den dortigen Kunstwerken anregen. Andere schlenderten über das samstägliche Stadtfest oder bevölkerten Sauna und Whirlpool des Hotels. Am Freitagabend kehrte der gesamte Tross in der Kultkneipe "Jack's Legendary Pub" in der Fußgängerzone ein, einem echten Juwel mit Stil, herausragender Musik und bestem Service, vom Publikum gar nicht zu schweigen. Alle Voraussetzungen für einen rauschenden Abend waren gegeben. "Dort hätte man wirklich versacken können", merkte H1-Kapitän Täschner an. Doch angesichts des Trainings am kommenden Morgen siegte frühzeitig die Vernunft der Spieler.

Natürlich ließ man sich auch das ZDF-Sportstudio am Samstagabend nicht entgehen. Der Auftritt von Silber-Trainer Andrea Giani und Zuspieler Lukas Kampa war inspirierend für alle. Nebenbei bemerkt: Den aufmerksamen Zuschauern ist die folgende Frage von Carmen Müller-Hohenstein nicht entgangen: "Können Volleyballer richtig feiern?"

Fazit: Der Norden ist stets eine Reise wert! Ob der VC allerdings im nächsten Jahr nochmals Sokolov ansteuert, bleibt offen. Einerseits herrschten dort beste Bedingungen. Andererseits ist insbesondere Grill bekannt dafür, immer wieder neue Ziele anzusteuern. Man darf gespannt sein. (bs)

zur Fotogalerie

Die Halle von innen / außen / bei der Arbeit
Die Halle von innen / außen / bei der Arbeit

Impressionen aus dem Parkhotel
Impressionen aus dem Parkhotel


Jack's Legendary Pub
Jack's Legendary Pub


Passauer Volleyball Open-Air Cup  - eine gelungene Premiere

(3.8.17) - Der VC-DJK Passau hat erstmals seit vielen Jahren wieder ein Freiluftturnier veranstaltet. Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich auf dem Oberhaus-Sportgelände vier Herren- und drei Damenmannschaften zum Passauer Volleyball Open-Air-Cup.

Premierenteilnehmer waren Gastmannschaften aus Esternberg, Altenmarkt, Fürstenzell und Bad Griesbach und natürlich unsere VC-Teams. Gespielt wurde in zwei getrennten Wettbewerben im Modus 6 gegen 6 wie in der Halle. Die Zuschauer bekamen guten Volleyballsport geboten. Nach teils spannenden Spielen setzten sich sowohl bei den Damen als auch bei den Herren jeweils die österreichischen Nachbarn aus Esternberg durch.

Für unsere Trainer Xaver Süß (Damen 1), Alex Grill (Herren 1) und Toby Marktscheffel (Herren 2) war das Turnier eine gute Vorbereitung für die bevorstehende Hallensaison. Insbesondere die Männerteams wurden erst jüngst neu zusammengestellt und so war der Open-Air-Cup ein erster aufschlussreicher Härtetest.

Nach der Siegerehrung fand das Turnier seinen zünftigen Ausklang: Die Volleyballfreunde feierten gemeinsam bis in den Abend hinein auf dem Oberhaus. Organisator Markus Stoiber zog ein positives Fazit (s. Interview) und kündigte an: Nächstes Jahr gibt es eine Neuauflage - dann hoffentlich mit noch mehr teilnehmenden Teams. (mp)

Ergebnisse:

Männer - 1. "Extremberg" (VC Esternberg); 2. VC-DJK Passau; 3. "Hummelmeister" (F'zell/Griesbach); 4. VC-DJK Passau II

Frauen - 1. VC Esternberg; 2. VC-DJK Passau; 3. TSV Altenmarkt

Die Teilnehmer des Open-Air Cup 2017
Die Teilnehmer des Open-Air Cup 2017
Panoramablick über die Turnieranlage
Panoramablick über die Turnieranlage

Turnierchef Markus Stoiber

im Gespräch

Der VC-DJK hat erstmals wieder ein Turnier auf dem Oberhaus veranstaltet. Wird es bis zum nächsten Mal auch wieder Jahre dauern?

MS: Mein Plan ist, den Open-Air-Cup ab jetzt jährlich zu veranstalten und in den Kalendern der Volleyballer aus nah und fern zu etablieren. Wahlweise ansonsten erst wieder in 2027.

Die herrliche Sportanlage auf dem Oberhaus bietet Platz für noch mehr Teams, oder?

MS: Auf dem Bolzplatz haben drei Felder Platz. Falls wir wachsen und auch den oberen Rasenplatz nutzen dürfen, haben dort nochmal bis zu 10 Felder Platz. Dann könnten sicher rund 48 Mannschaften antreten - hierzu wäre allerdings ein Tag zu kurz.

Eine solche Veranstaltung lässt sich sicher nicht alleine organisieren.

Nein. Viele VC-ler haben mit angepackt, mein besonderer Dank gilt Klaus und Martin. Und toll war auch die Unterstützung unserer Sponsoren Brauerei Hacklberg, Restaurant "Das Oberhaus" und REWE Bad Griesbach.

Wie lautet dein Fazit als Turnierchef?

Schade, dass wir nicht mehr Teams hatten, aber ich denke wir haben ein kleines und durchaus schönes Event kreiert. Das Feedback der Teilnehmer und aus unseren Reihen war durchwegs positiv.