Erste Fortschritte bei Damen 1

BL Frauen: Steinach - Passau 3:1(16,21,-23,17) / Dingolfing-Landshut - Passau 3:0 (6,13,12)

(16.12.17) - Zum letzten Spieltag des Jahres durften Damen 1 nochmal auswärts gegen Gastgeber Steinach und den aktuellen Tabellenzweiten aus Dingolfing-Landshut aufs Feld.

 

Nach einem holprigen Start im ersten Satz gegen Steinach musste man leider schon beim Stand von 16:25 die Seiten wechseln. Im zweiten Satz konnte dann jedoch bereits einiges verbessert werden, sodass man anfangs kurzzeitig in Führung lag. Ausgereicht hat dies jedoch leider nicht, und man musste sich doch noch mit 21:25 geschlagen geben. Mit gesteigerter Motivation - man hatte ja erkannt, dass hier etwas zu holen war - ging man dann im dritten Satz aufs Feld, um noch einmal zu demonstrieren, dass trotz neuer Mannschaft mit den VC-Damen zu rechnen ist. Nach einem anfänglichen Rückstand konnte durch eine Aufschlagserie von Zuspielerin Aneta Hanišová und guter Teamarbeit der Satz gewonnen werden.

 

Besonderer Anlass zur Freude war hierbei, dass es der erste gewonnene Satz dieser erst im Saisonverlauf entstandenen, neu formierten Mannschaft war und langsam ein, sich stetig verbesserndes, Zusammenspielen erkennbar wurde. Trotz der nun entstandenen Euphorie konnte jedoch nicht an den Erfolg des letzten Satzes angeknüpft werden und Satz vier endete vorzeitig mit 17:25. Trotzdem war dieser Erfolgsmoment wichtig und auch dringend nötig, um den Spielerinnen zu zeigen, dass das viele Training endlich auch einmal Früchte trägt.

 

Weniger motivierend, aber lehrreich, war das darauffolgende Spiel gegen die SG Dingolfing- Landshut. Schon im Vorhinein stand fest, dass man hier lediglich versuchen konnte, möglichst viel zu lernen. Obwohl man in den Sätzen 2 und 3 etwas besser mitspielen konnte, musste man sich hier 0:3 geschlagen geben. Dennoch hat vermutlich jede Spielerin für sich etwas aus diesem Spiel mitgenommen, das demnächst im Training angesprochen werden wird.

Beim gemeinsamen Abendessen mit den 1. Herren ließ man später am Abend noch das Volleyballjahr 2017 ausklingen und blickt nun auf den ersten Spieltag am 13.1.2018. An diesem Heimspieltag wird man dann auch versuchen, zusammen mit dem neuen Jahr auch für die Mannschaft noch einmal frisch in die Rückrunde zu starten. (smk)


Damen 1: Neue Formation bereitet noch Probleme

Jubel bei den VC-Damen, Gegner und Ball am Boden - am Samstag leider eine seltene Momentaufnahme
Jubel bei den VC-Damen, Gegner und Ball am Boden - am Samstag leider eine seltene Momentaufnahme

Bezirksliga Frauen: Passau - Waldkirchen 0:3 / Passau - Schönberg 0:3

 (25.11.17) – Am vorerst letzten Heimspieltag im Jahr 2017 durften die VC-Damen bereits im ersten Spiel des Tages gegen den aktuellen Tabellenvierten aus Waldkirchen aufs Feld. Das nach dem letzten Spieltag gezogene Fazit war hierbei, die Annahme zum Laufen zu kriegen, um dann vorne am Netz schlagkräftig mitzuspielen. Wichtig war jedoch zuerst, sich in der neuen Formation einzufinden und den weniger- und unerfahrenen Teilen der Mannschaft Spielpraxis zu ermöglichen. Aufgrund der Minimalbesetzung (inkl. Libera) musste dann auch wirklich jeder durchspielen und konnte so bereits die ein oder andere Erfahrung auf dem Spielfeld machen.

Im Endeffekt hätte man sich die Planung jedoch beinahe schenken können, da aus einer wackeligen Annahme wohl kaum gute Angriffe kommen können. Durch gute Aufschläge der Gegner wurde man nur immer verunsicherter und scheuchte Zuspielerin Aneta Hanišová vermehrt quer über das Feld, in dem Versuch, den ein oder anderen Ball vielleicht doch noch spielbar zu machen. Nach mauer Leistung und stetig sinkender Moral musste man sich letztlich mit einem ärgerlichen, jedoch aber leider der Leistung entsprechenden, 0:3 vom Feld verabschieden.

Nach kurzer Pause ging es dann durch Kaffee und Kuchen gestärkt wieder gegen Schönberg weiter. Man begann den Satz mit einigen starken Blocks, die eindrucksvoll demonstrierten, dass trotz vorhergehender Leistungen mit den VC-Damen gerechnet werden kann, wenn das Mannschaftsgerüst erst einmal steht. Trotz anfänglicher Führung in den ersten beiden Sätzen konnte man leider auch hier zu stark durch die gegnerischen Aufschläge aus der Ruhe gebracht werden, sodass man sich trotz einiger bilderbuchwürdiger Highlights erneut mit 0:3 vom Feld verabschiedete.

Fazit: Trotz vorhandenem Potenzial und guter Individualleistungen ist einfach noch zu deutlich zu erkennen, dass es sich hier um eine komplett neu aufgestellte Mannschaft handelt, die gegen längst eingespielte Mannschaften nur schwer ankommt. Streckenweise hätte aber sicherlich auch ein lautes Publikum im Rücken geholfen, die Damen wieder auf die richtige Spur zu bringen. Aber das kann dann ja bereits am 13. Januar wieder geübt werden, wenn Damen 1 ihr letztes Heimspiel der Saison haben. Vorerst konzentriert man sich allerdings auf den kommenden Spieltag in Steinach und versucht die Mannschaft noch mehr zusammenzubringen, um aus lehrreichen Spielen auch noch erfolgreicher zu machen. Denn harte Arbeit im Training soll schließlich belohnt werden. (smk)


Verkorkster Heimspielauftakt für Damen 1

Motivation: Zuspielerin Aneta Hanisova feuert ihr Team an
Motivation: Zuspielerin Aneta Hanisova feuert ihr Team an

Bezirksliga Frauen:

Passau - Griesbach/Fürstenzell 1:3 (-17,21,-23,-17)

Passau - Niederviehbach 0:3 (-11,-18,-9)

 

(11.11.17) - „Bei Regenwetter soll man drinnen bleiben“ -  getreu diesem Motto traf man sich gut gelaunt in der Halle des Leopoldinum, um den ersten Heimspieltag der Saison zu bestreiten. Warum auch rausgehen, wenn es in der Halle doch so viel mehr Spaß macht? Hier der Bericht zum Spieltag:

 

Nach größeren internen Auseinandersetzungen trennte sich die Mannschaft leider vor Kurzem von einigen ihrer Spielerinnen und stand deshalb erstmal vor der Aufgabe, sich spielerisch neu zusammenzufinden. Mit deutlich reduzierter Spielerzahl, d.h. in Minimalbesetzung, trat man also zunächst gegen die SG Bad Griesbach/Fürstenzell an. Im ersten Satz ging es allerdings erstmal darum, ins eigene Spiel zu finden und sich an die ungewohnte Aufstellung zu gewöhnen. Niedergeschlagen hat sich das, wie bereits am letzten Spieltag mit alter Besetzung, besonders in der Annahme, welche dem gegnerischen Team einfach zu viel Angriffsfläche bot. So beendete man Satz eins vorzeitig bei 17:25. Danach lief es besser: Nach vielen schönen Aktionen konnte man schließlich mit 25:21 als Sieger die Seiten wechseln. In Durchgang 3 wurde die anfängliche Führung leider nicht gehalten. Man konnte zwar bei 22:24 den ersten Satzball abwehren, musste sich jedoch knapp mit 23:25 geschlagen geben. Im vierten Satz hatte sich dann wieder der Wurm eingeschlichen. Trotz guter Teamarbeit und einiger schöner Ballwechsel konnte die Mannschaft aus Bad Griesbach/Fürstenzell auch diesen Satz wieder für sich entscheiden und beendete das Spiel mit 3:1.

 

Nach kurzer Verschnaufpause stand man dann im dritten Spiel des Tages dem Tabellenersten aus Niederviehbach gegenüber. Bereits vor dem Spiel stand fest, dass man so gut wie chancenlos sein würde. So wurde kurzerhand beschlossen, das Spiel zu nutzen, um einige taktische Elemente zu üben und einfach nur Spaß am Volleyball zu haben. Wie bereits geahnt wurde das Spiel mit 0:3 (11:25, 18:25 und 9:25) verloren. Der zweite Satz war allerdings der beste des Tages. Leider blieb man im ersten Spiel deutlich unter diesen Möglihckeiten, sonst wäre viel mehr drin gewesen.

 

Trotz zweíer verlorener Spiele ließ die Mannschaft um Trainer Xaver Süss den Abend noch gemütlich beim gemeinsamen Essengehen ausklingen und konnte auch über den ein oder anderen Moment herzlich lachen. Was auf dem Feld noch nicht klappt, funktioniert abseits also schon recht gut und muss in Zukunft nur noch umgemünzt werden. Letztendlich blickt man auf einen lustigen und besonders lehrreichen Spieltag zurück und wird nun die kommenden zwei Wochen nutzen, um sich auf den nächsten Heimspieltag am 25.11 vorzubereiten. Dann soll endlich der erste Sieg in der Bezirksliga her! Abschließend ein großes Dankeschön an Vanessa Klos, die kurzfristig eingesprungen ist, von der Mitte aus Druck gemacht und immer gute Laune verbreitet hat. (smk)


Passau rockt Eitting

(18.9.17) - Doppelsieg für unsere Bezirksligateams beim "Erl-Bockerl-Cup", dem Vorbereitungsturnier des VC Eitting: Unsere 1. Damen knüpften an ihre Serie von Testspielerfolgen an, besiegten im Halbfinale Ligakonkurrent Vilsbiburg III in drei Sätzen und im Endspiel Altenmarkt mit 2:0. Die Männerkonkurrenz entschieden die 1. Herren  mit 2:1 im Finale gegen Steinach für sich. Unsere 2. Damen belegten Rang 6 - ein Achtungserfolg für das Team, dass sich erst jüngst unter Trainer Kaltenecker komplett neu zusammengefunden hat. (bs)