Spiel, Sieg und Satzbach

Sieg für VC-DJK-Team beim Freizeitturnier

Das Team 5 Pferdestärken um VC-Vereinsboss Klaus Schachtner behielt unter 15 Teams die Nase vorn und gewann das traditionelle Turnier für Freizeitvolleybal-ler in Satzbach, wenn auch nicht ohne Blessuren (s. Foto). Gefeiert wurde vor Ort bis in die Nacht mit den anderen Teilnehmern dieses rundum gelungenen Events auf dem idyllischen Reiterhof.

zum Bericht

zur Fotogalerie

VC-Teams beim 30. Bayerwald-Mixed

Wir schreiben den 10.06.2017. Zusammen mit einigen Wolken machen sich 8 motivierte VC-DJK-Volleyballer auf nach Saldenburg, um beim 30. Bayerwald-Mixed zwei Tage lang ihr Können unter Beweis zu stellen. Beinahe 30 Grad, die Frisur sitzt! Gespielt wird sowohl im Quattro als auch in der Freizeit.

Im Vorfeld gibt es beim Freizeitteam bereits einige Hürden zu meistern, weil zwei Spieler ausfallen. Deshalb muss mit drei Damen angetreten werden. Trotzdem gelingt ein fulminanter Auftakt mit vier ungeschlagenen Spielen. Früh steht daher fest, dass sich das "damenüberschüssige" Team trotz aller Widrigkeiten in Gruppe A platziert hat!  (... weiter)



Neulich ... auf'm Oberhaus

Neulich ... hinten im Garten

Fakt vs. Frage

Fakt: Der BVV hat beschlossen, dass in allen Ligen die Linienrichter künftig stehen müssen, damit sie einen besseren Über-blick bei ihren Entscheidungen haben.

Frage: Wurde dieser Beschluss im Stehen getroffen?



Spiel, Sieg und Satzbach - "5 PS" gewinnen traditionsreiches Freizeitturnier

Das Siegerteam und die idyllische Anlage
Das Siegerteam und die idyllische Anlage

(11.7.17) - Schöner Erfolg für den VC-DJK Passau: beim Turnier für Freizeitvolleyballer auf dem idyllischen Reiterhof Satzbach (zwischen Thyrnau und Kellberg gelegen) setzte sich ein VC-Team um Vorstand Klaus Schachtner gegen insgesamt 14 Teams durch und holte den begehrten Wanderpokal.

 

Das Turnier fand bereits zum 7. Mal statt und erfreut sich großer Beliebtheit im Gemeinde-bereich und darüber hinaus. Gespielt wurde im Quattro-Modus mit zwei Vorrundengruppen auf zwei Feldern, die auf dem Reitplatz aufgebaut waren. Der Untergrund - bestehend aus feinem Sand gemischt mit Stofffetzen - stellte sich als ideal für Volleyball heraus: nicht zu hart und nicht zu weich. Turnierleiter und Hausherr Michael Stockinger begrüßte die zahlreichen Teams mit so klangvollen Namen wie „Team Shakalaka Dreamteam“, „Eyjafjallajökull“ (ja, das ist der isländische Vulkan), „Take the Lake“, „Volleybärenbande“, „Flying Teachers“ und viele mehr.

 

Auch die VC-Spieler um Susi Kriegler, Chris Huff, Klaus Schachtner, Julia und Martin Pöhls zeigten sich kreativ und nannten sich mit Blick auf die besondere Turnierörtlichkeit „5 PS - fest im Sattel, wilder Ritt“. Komplettiert wurde das Team durch Rüdi Schubert, der ab dem Halbfinale aktiv ins Geschehen eingriff. Letztgenannter hatte noch vor seinem ersten Einsatz Pech: Beim Einspielen sprang Rüdi beherzt über die Einfassung der Reiterkoppel, um einen verbaggerten Volleyball zu holen, und landete in der Hecke. Zu seinem Leidwesen stellte sich die Hecke als zugewachsener verrosteter Stacheldrahtzaun heraus. Nach kurzer ambulanter Behandlung der nicht unerheblich blutenden Schnittverletzungen am Oberschenkel ging es für unsere sichtlich unbeeindruckte Nummer 3 wieder weiter.

 

Und nun zum Sportlichen: In der Vorrunde belegten die 5 Pferdestärken nach 3 Siegen und 1 knappen Niederlage Platz 2. Lediglich dem starken Vorjahressieger „Volleybärenbande“ mussten sich die noch nicht ganz eingespielten VCler mit 13:15 beugen. In der Zwischenrunde dann zwei klare Siege gegen das Team mit dem unaussprechlichen Vulkannamen („Eyja…“) sowie „Take the Lake“ aus Tittling. Im Halbfinale dann die Revanche gegen die Titelverteidiger und Turnierfavoriten „Volleybärenbande“! Und das Spiel hielt, was es versprach: vor rund 100 Zuschauern entwickelte sich das vorweggenommene Finale zu einem Krimi mit einem für ein Freizeitturnier beachtlichen spielerischen Niveau. Insbesondere Klaus Schachtner - mit 59 Lenzen der mit Abstand erfahrenste Spieler auf dem Feld - bewies hier mit guten Block- und Angriffsaktionen seine Nervenstärke und konnte den 0:1-Satzrückstand zu einem 2:1-Sieg drehen. Im Finale hieß der Gegner „Shakalaka Dreamteam“. Trotz leidenschaftlicher Gegenwehr konnte diese Mannschaft jedoch den 5 Pferdestärken nichts entgegensetzen. Mit einem glatten 2:0-Sieg sicherte sich der VC den Turniersieg. Bei der anschließenden Siegerehrung nahmen die VC-Mädels Julia und Susi den Wanderpokal entgegen. Auch bei der Beachparty nach der Ehrung bewiesen die Veranstalter der Reitergruppe Satzbach ihr Organisationstalent. Bei sommerlichen Temperaturen und guter Musik feierten alle Aktiven und Zuschauer bis spät in die Nacht. Dazu hatten die Ausrichter eigens eine gut sortierte Beachbar eingerichtet. Auch fürs leibliche Wohl war gesorgt. So war der schmackhafte „Satzbachburger“ am Grillstand der absolute Renner.

 

Fazit: ein rundum gelungenes Freizeitturnier und eine pure Werbung für den Volleyballsport. Während die erwachsenen Teilnehmer abends feierten, pritschten und baggerten die zahlreich anwesenden Kinder und Jugendlichen bei Flutlicht noch lange über die noch aufgebauten Netze. Das VC-Team freut sich schon auf die Titelverteidigung im nächsten Jahr! (mp)

Fotogalerie


VC-Teams beim 30. Bayerwald-Mixed

(11.7.17) - Wir schreiben den 10.06.2017. Zusammen mit einigen Wolken machen sich 8 motivierte VC-DJK-Volleyballer auf nach Saldenburg, um beim 30. Bayerwald-Mixed zwei Tage lang ihr Können unter Beweis zu stellen. Beinahe 30 Grad, die Frisur sitzt! Gespielt wird sowohl im Quattro als auch in der Freizeit.

 

Im Vorfeld gibt es beim Freizeitteam bereits einige Hürden zu meistern, weil zwei Spieler ausfallen. Deshalb muss mit drei Damen angetreten werden. Trotzdem gelingt ein fulminanter Auftakt mit vier ungeschlagenen Spielen. Früh steht daher fest, dass sich das "damenüberschüssige" Team trotz aller Widrigkeiten in Gruppe A platziert hat! Beim vorgezogenen Gruppenspiel zu fortgeschrittener Stunde allerdings machen sich die Strapazen des Tages bemerkbar. Besonders wurmt die Passauer der erste Satz gegen den späteren Turniersieger, bei dem sie 5 Punkte vorne liegen und ihnen nur noch ein Punkt zum Sieg fehlt. Bedauerlicherweise vergeben sie aber alle Chancen, den entscheidenden Punkt zu machen, und verlieren schlussendlich sehr knapp mit 20:22. Im zweiten Satz haben Schneewittchen und die sieben Zwerge leichtes Spiel mit den paralysierten Freizeitlern und gewinnen diesen nun deutlich.

 

Am Sonntag eilt nach einem weiteren Ausfall männliche Verstärkung zu Hilfe. Dennoch gelingt dem Team Rundum guter Service leider kein weiterer Sieg, da vor allem die Services rundum durchwachsen sind ;) Sie verlieren sogar das Spiel gegen die Mannschaft, die sie am Vortag bereits bezwungen hatten. Doch am Ende eint das Team der Stolz, dass sie sich gegen zumeist männlich dominierte Teams in Gruppe A vorgekämpft haben.

 

Weniger fulminant gestaltet sich der Auftakt des Quattromixedteams. Nachdem sie in den ersten beiden Begegnungen sowohl gegen den Titelverteidiger als auch gegen den Drittplatzierten des Vorjahres antreten müssen, finden die vier Recken des VC-DJK Passau nicht mehr ins Spiel. Aufgegeben wird trotzdem nicht! Alle künftigen Begegnungen werden bei 30 Grad tapfer über die volle Distanz von 3 Gewinnsätzen gespielt. Leider kann das Team Nimm du ihn, ich hab ihn sicher lediglich eine Begegnung für sich entscheiden. Am nächsten Tag machen sich die Strapazen des Vortages deutlich bemerkbar. Eine Spielerin kann wegen eines Sonnenstichs nicht mehr antreten, die verbliebenen vier kämpfen - mal mehr, mal weniger - mit ihrem Motivationstief und den noch gnadenloseren Temperaturen. Dennoch wird, wie auch am Vortag, bis zu guter Letzt das volle Spielerlebnis in drei Sätzen ausgekostet. Trotz der oft knapp an den Gegner abgegeben Sätzen reicht es am Ende leider nur für den letzten Platz. Trotzdem ist eines klar: Wir kommen wieder! (Und werden nicht letzter ;) (sk)


Neues vom BVV:


Update: Spielplanreform vorerst vom Tisch

(4.6.17) - Auf seiner Sitzung am 1. Juni hat der Bezirksrat die Überlegung verworfen, die Spielpläne der Bezirksligen ff. ab 2018/19 auf Zweierspieltage umzustellen. Toni Kiebler (Bezirksvorsitzender) begründete die Entscheidung mit der mehrheitlichen Ablehnung dieses Modells durch die Vereine. (bs)


Spielplanreform soll kommen - Eure Meinung gefragt!

(17.5.17) - Am 1. Juni wird der Bezirksrat über die Einführung von Zweierspieltagen beschließen. Greifen würde die Änderung zur Saison 2018/19.

Wie ist Eure Meinung dazu? zum Forum


Fotogalerie vom Freizeit-Mixedturnier


1.-Mai-Freizeitturnier:  Rekordbeteiligung und sehenswerte Spiele

(6.5.17) - Zum bereits 4. Mal hatten die Freizeitspieler des VC-DJK Passau zu ihrem Turnier am 1. Mai in die Dreifachhalle am Fernsehturm geladen. Dem Ruf folgten gleich 12 Teams aus ganz Bayern und dem benachbarten Österreich. Zudem fanden sich zahlreiche Zuschauer in der altehrwürdigen Sportstätte in der Neuburger Straße ein und konnten spannende Volleyballspiele verfolgen.

VC-Vorstand Klaus Schachtner zeigte sich begeistert: "So viele Teams hatten wir noch nie bei unserem Turnier, wo es nicht nur um den sportlichen Erfolg, sondern in erster Linie um den Spass an unserer schönen Sportart Volleyball geht." Schachtner selbst griff mit seinen 59 Jahren aktiv ins Geschehen ein und spielte für das zweite der beiden Gastgeberteams. "Für Volleyball ist man nie zu alt!", sagte er mit einem Schmunzeln. Dass Volleyball ein generationsübergreifender Mannschaftssport ist, war nicht zu übersehen: das Alter der Spielerinnen und Spieler reichte von 15 bis über 60 Jahren!   (...)

weiterlesen


Die Saison ist vorbei - es lebe die neue!

Zünftiger Saisonabschluss der VC-Ligateams im „Alten Bräuhaus“: Ehrungen und Prämien übergeben; Vorstand verkündet Zuwachs und Abgänge, nächste Events, Planungen für 17/18

(14.4.17) - Der Vorstand hatte geladen, die Aktiven folgten in großer Zahl. Insgesamt 37 Spieler und Trainer der vier Damen- und Herrenteams machten sich auf ins Alte Bräuhaus zum gemeinsamen finalen Akt dieser Spielzeit.

 

„Präsi“ Klaus Schachtner würdigte zunächst die sportliche Arbeit in den Mannschaften, überreichte den Trainern jeweils ein flüssiges Dankeschön. Die 2. Damen heimsten neben Ovationen für den Titelgewinn auch gleich ihre Meisterprämie ein und Coach Xaver Süß einen angemessenen „Meistertrainer“-Sprechchor. Kollege Alex Grill (2. Herren) erhielt von seinen Mannen ein individuelles T-Shirt, zudem eine Stoppuhr mit variabler 30-Sekunden-Funktion und schließlich einen Gutschein für eine Massage. Gut möglich, dass er dort einigen seiner Spielern begegnen wird, denn auch der Trainingsfleißigste (Zuspieler Pöhls) und der engagierte Organisator Max Eisl dürfen sich zur Belohnung auf Teamkosten durchkneten lassen.

 

Neues von der Personalfront: Philemon Wrensch (H2) hat Nachwuchs bekommen! Die Glückwünsche nahm er bescheiden entgegen, da sein Arbeitsaufwand überschaubar gewesen sei – jedoch erkennt er bei Marla (*1.4.) bereits alle Anlagen einer vielversprechenden Mittelblockerin. Neben diesem jüngsten Zuwachs gab es auch einen schmerzvollen Abgang zu verkünden: Alex Kocher-Hartmann verlässt nach mehr als 25 Jahren den Verein. Sie war in guten und zuletzt auch schwierigen Zeiten dabei, stets an vorderster Front aktiv, bis zuletzt Kapitän der 1. Damen. Als Erinnerung und Dank für ihr Wirken überreichte ihr langjähriger Trainer Armin Kaltenecker ein Trikot mit der symbolischen Nummer „25“.

 

Nach den teils freudigen, teils wehmütigen Würdigungen richtete sich der Blick nach vorn:

Schachtner informierte über die nächsten Veranstaltungen (s. „Termine aktuell“). Insbesondere für das Freizeit-Mixedturnier am 1. Mai werden noch Helfer benötigt – bitte bei Chris Huff melden; das Oberhaus-Freiluftturnier im Juli soll groß aufgezogen werden, nähere Informationen folgen.

Den Stand der Planung für 2017/18 umriss Schachtner ebenfalls: Beide Damenteams haben durch Auf- und Abstieg ihre Plätze getauscht. Die D1 haben ihren Trainingsbetrieb unter Xaver Süß bereits wieder aufgenommen und wollen sich in der Bezirksliga etablieren. Bei den D2 von Armin Kaltenecker steht ein größerer Umbruch an; es werden noch Neuzugänge benötigt; Trainingsstart ist der 25. April. Zur Lage im Männerbereich: Die H1 stehen personell auf soliden Füßen. Die H2 sähen für die Bezirksklassensaison gerne noch die eine oder andere Verstärkung. Beide Teams wollen künftig eng kooperieren, werden im September ein gemeinsames Trainingslager in Tschechien bestreiten.

 

Auf den offiziellen Teil des Abends folgte der zünftige mit dem zünftigen Reindlessen und zwanglosem Beisammensein bei einigen Getränken. Für hochkarätige musikalische Untermalung sorgten die „Strouh-Huat-Buam“. Die nächsten gemütlichen Stunden wurden auch zur Anprobe der neuen Vereinstrainingsanzüge genutzt, der WC-Vorraum kurzerhand zur Umkleidekabine umfunktioniert. Fazit: Die Mädels finden die Hose geil, die Jungs haderten etwas mit der Ärmellänge. Die Bestellliste füllte sich zügig.

Bis halb zwei blieb der Großteil beieinander – ein sicheres Indiz für eine gelungenes Event. Abschluss und Startschuss scheinen also gelungen, nun müssen die nächsten Taten folgen! (bs)


Thomas Schuett erhält Sportlerehrenbrief der Stadt Passau

Passau, März 2017:

Für seine Verdienste um den Sport in Passau erhielt Thomas Schuett aus den Händen von Oberbürgermeister Jürgen Dupper den Sportlerehrenbrief der Stadt Passau.

Der OB erinnerte in seiner Laudatio auch an manch gemeinsame Aktivität der letzten Jahrzehnte, etwa die gemeinsame Unterkunftssuche der beiden für Gastsportler aus Cagnes-sur Mer.


Männerteams beenden Saison auf Platz 6 und 7 - Schönberg feiert Meisterschaft

H2 sicherer Siebter, H1 auf Relegationsplatz. Neuausrichtung des Männerbereichs für 17/18.

 Bezirksliga Männer: Passau II - Niederviehbach 2:3 (-25,-21,23,19,-14) / Passau II - Schönberg 0:3 (-11,-19,-20)

(23.3.17) - Es war quasi die Kurzform der gesamten abgelaufenen Saison: Auch in den abschließenden Partien gegen Niederviehbach und Schönberg präsentierten sich die Herren 2 spielerisch wankelmütig. Phasen der Unsicherheit und leichten Fehler wechseln mit solchen der Stärke. „Schlecht, dass wir oft wackeln. Gut, dass wir uns da oft wieder rausziehen“, urteilt Mittelblocker Rüdiger Schubert. An diesem finalen Heimspieltag reichte es nicht zu einem Sieg. Trotzdem feierte sich das Team danach für eine erfolgreiche Saison, in der man als Aufsteiger nie in Abstiegsnöte geraten war. „Nachdem wir die letzten Jahre in der Bezirksklasse herumdilettiert haben, war das ein echter Schritt nach vorn“, so Nebenangreifer Ben Schriever.

 

In einem engen Fünfsatzmatch gegen Niederviehbach gingen die ersten beiden Sätze verloren, die Moral nicht. Die Durchgänge drei und vier wurden unter dem Jubel der VC-Fans verbucht und auch der Tiebreak saß bis 11:5 und 14:11 fest auf der Schiene. Dann stellten die H2 die produktive Arbeit leider ein, es gelang fortan kein Punkt mehr. Bezeichnend die letzte Aktion des Spiels: Der Niederviehbacher Aufschlag tropfte nach einem Missverständnis zwischen den Annahmespielern auf den Boden der Dreifachhalle.

 

Gegen den TSV Schönberg wurde es dann hart umkämpft. Klingt komisch angesichts des Ergebnisses – ist aber so. Der TSV spielte in der Saisonendphase seinen allerbesten Volleyball mit dem Markenzeichen, in der Abwehr keinen Ball verloren zu geben. „Was die noch alles vom Parkett gekratzt haben, ist phänomenal“, so VC-Angreifer Jonathan Pieknik. Die Herren 2 entschieden sich, nach einem Satz in Duldungsstarre, den Kampf aufzunehmen. Und das war auch gut so. Fortan gab es viele attraktive Aktionen zu sehen und ein Spiel auf hohem Niveau. Freilich hätte kein Team der Liga den TSV an diesem Tag schlagen können. Am Ende stand ein deutliches 0:3. Fakt zum Trost: Den längsten, spektakulärsten, geilsten Ballwechsel des Tages gewann der VC Passau! (Den kann man nicht erzählen, den muss man gesehen haben.)

 

In Passau hat die Planung für 2017/18 bereits begonnen. Festgelegt wurde, dass die bisherigen 1. Herren nicht an der Relegation zur Bezirksliga teilnehmen, sondern künftig als 2. Herren in der Bezirksklasse auflaufen werden. Die zwei Teams werden neu aufgeteilt. Künftiger H1-Trainer wird Alex Grill. Grill will in der kommenden Saison vom Ergebnis her einen Schritt nach vorne machen. Dazu sollen die Spieler individuell verbessert werden und das Team noch konstanter spielen. „Wir müssen stärker werden, selbstbewusster, mehr Lösungen parat haben“, so Grill. Künftiger H2-Trainer wird Tobias Marktscheffel, der auch in der Bezirksklasse engagiert trainieren will: „Ich mach hier keine Feierabendtruppe.“ Am 13.4. soll beim gemeinsamen Saisonabschluss das weitere Vorgehen der Männermannschaften dingfest gemacht werden.

 

Der VC-DJK Passau gratuliert dem TSV Schönberg zur Meisterschaft!

 

Der TSV vollendete mit dem anschließenden 3:0-Sieg gegen Niederviehbach seinen Endspurt zum Titel. Zahlreiche mitgereiste Fans feierten zu Recht die beste Mannschaft der Liga. Es bleibt uns derweil ein Rätsel, wie die Jungs zu Saisonbeginn so viele Punkte liegengelassen haben.

 

Viel Erfolg in der Landesliga!

(Ihr geht doch hoch, oder?)


Und sie können doch verlieren - Damen 2 beenden Erfolgssaison

Altenmarkt - Passau II 1:3

(-17,22,-22,-19)

Saldenburg - Passau II 3:0

(9,25,15)

 

(19.3.17) - Am 11.3. ging es für die Damen 2 nach Altenmarkt. Wie im Flug verging die Saison und bereits der letzte Spieltag stand an. Den Meistertitel hatte die junge Mannschaft schon in der Tasche, jedoch wollte sie nochmal ihr Können unter Beweis stellen und zeigen, dass sie verdient in die Bezirksliga aufsteigt.

Die Abschlusstabelle 2016/17
Die Abschlusstabelle 2016/17

Dies gelang ihr im ersten Spiel gegen den Gastgeber Altenmarkt auch. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten spielte das Team in seiner gewohnten Form. Eine sichere Annahme und Abwehr seitens Libera Lena Kowasch waren die Basis dafür, dass Zuspielerin Sophia Kowasch die Bälle gezielt auf die Positionen verteilen konnte. So wurde es den Außenangreiferinnen Nina Dirnaichner und Jasmin Fürst ermöglicht mit ihren „Hammern“ die Altenmarkterinnen unter Druck zu setzen und letztendlich auch den ersten Satz für sich zu gewinnen. Wie schon oft fehlte im zweiten Satz die nötige Konzentration und man war nicht flink genug in der Abwehr, was einen Spielaufbau erschwerte und folglich dieser Satz an Altenmarkt ging. Doch das wollten die ehrgeizigen Sportlerinnen nicht auf sich sitzen lassen. Patricia Öller und Antonia Lang beeindruckten mit Aufsteigern und Romy Knon beziehungsweise Maja Pesa erspielten wertvolle Punkte durch gezielte Angriffe über die Diagonalposition. Somit konnte die Damen 2 des VC-DJK Passau das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

 

Das zweite und damit letzte Spiel der Saison war gegen Saldenburg. Hier hatte die junge Passauer Mannschaft die Chance, ihre Saison ohne eine Niederlage zu beenden. Allerdings fiel es ihnen schwer, nach einem gesicherten Aufstieg noch einmal ausreichend Motivation zu finden. Somit verloren sie den ersten Satz eindeutig. Ihr Trainer Xaver Süß versuchte die Mädels daher im zweiten Satz erneut aufzumuntern, um ihren Trainingsfleiß zu zeigen. Dies gelang ihm teilweise gut und die Passauerinnen führten anfangs kurz durch gelungene neue Spielkombinationen. Diese wurden vor allem durch die Spielerinnen auf der Position 4 ( Nina Dirnaichner und Jasmin Fürst) in "Angriff" genommen. Viele Punkte wurden auch durch starke Aufschläge von Patricia Öller (Mitte) geholt. Allerdings ließ die Konzentration im Laufe des Satzes nach und somit entschieden die Saldenburger auch diesen Satz für sich. Auch im letzen Satz verlief das Match nicht wie gewollt. Die Passauer Spielerinnen fanden nicht in einen optimalen Spielfluss und somit mussten sie auch diesen Satz abgeben.

 

Das letzte Spiel dieser Volleyball-Saison 2016/2017 verließ der VC-DjK Passau letztendlich mit einem einzigen roten Spielbogen, also einer 0:3-Niederlage gegen Saldenburg. Trotzdem sind die Mädels schon gespannt auf die nächste Saison und freuen sich auf ihre ersten Spiele in der Bezirksliga! (sk/ld)


Freizeitler beim Nikolausturnier in Regensburg

(12.3.17) - An einem eisigen Sonntagmorgen machen sich 6 Freizeitvolleyballer zusammen mit ihrem Vorstand Klaus Schachtner auf nach Regensburg. Vor Ort stellt sich heraus, dass die Hallentemperatur die Außentemperatur kaum übersteigt. Nichtsdestotrotz haben sich 16 Mannschaften eingefunden, um sich in ihrem Lieblingsballsport zu messen.

Die Ausrichter des Turniers haben sich für Zeitspiel als Modus entschieden, so dass auf jeder Hälfte des Feldes jeweils 8 Minuten gespielt werden. Glücklicherweise ist keine digitale Uhr zu sehen, die zusätzlichen Druck aufbaut. Das erste Spiel meistern die Passauer souverän und bis in die Haarspitzen motiviert. Am Ende gewinnen sie 2:0. Im zweiten Match treffen sie zwar auf härtere Gegner, verlieren den ersten Satz allerdings nur knapp. Der zweite Satz entpuppt sich als fordernder, da das Team durch harte Sprungaufschläge unter Druck gerät und mehrere Punkte an den Gegner gehen. Schlussendlich verlieren sie diesen Satz mit großem Punkteabstand. Nach dieser Klatsche gilt es sich neu zu motivieren. Nach einer kurzen Reflektionsphase inklusive Fehlersuche stellt sich das Team dem dritten Gegner. Die Kräfte sind relativ ausgeglichen, so dass der Satz 1:1 ausgeht. Trotz der verlorenen Sätze sind die Passauer bereits auf Platz 8 und haben noch die Möglichkeit zu Platz 5 aufzusteigen. Dazu müssen drei weitere Spiele mit je zwei Sätzen bis 15 gewonnen werden.

Bereits der erste Gegner in der K.O.-Phase durchkreuzt jedoch die Aufstiegspläne der Passauer. Die Freizeitler finden nicht richtig ins Spiel und verlieren beide Sätze, obwohl das gegnerische Team durchaus nicht unbezwingbar ist. Nach diesem Dämpfer regt sich noch einmal der Kampfgeist der Truppe und so gehen sie motiviert ins zweite Match der K.O.-Runde. Dieses Spiel ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen, da der Gegner ebenbürtig ist und nicht gewillt, sich geschlagen zu geben. Dennoch gewinnen die Passauer den ersten Satz mit 12:11. Auch der zweite Satz ist hart umkämpft, wird jedoch mit 11:13 verloren. Schlussendlich siegt das gegnerische Team mit einem Punkt mehr. Der Verdruss bei den Freizeitlern ist groß. Mittlerweile spielen sie nur noch um Platz 7. Treffen beim letzten Match allerdings auf den starken Gegner aus der Vorrunde, dem sie sich 2:0 geschlagen geben mussten. Nichtsdestotrotz bestreiten die Passauer den ersten Satz sicher und machen sogar einen 5-Punkterückstand wieder wett. Dennoch verlieren sie den ersten Satz mit 2 Punkten Rückstand. Der zweite Satz erinnert an die Vorrunde, sodass die Gegner leichtes Spiel haben und diesen mit eindeutigem Abstand gewinnen. Nach 6 Spielen belegen die Freizeitler damit den 8. Platz. (sk)


Glückwunsch an die 2. Damen !!!

Mit 14 Siegen aus 14 Spielen erringen sie vorzeitig die Meisterschaft!

Sie haben in den Partien nur manchmal gewackelt, gefallen sind sie nie.

Sie sind unsere trainingsfleißigste Mannschaft - die Erkenntnis: gute Arbeit zahlt sich aus!

Wir gratulieren Antonia, Jasmin, Laura, Lena, Lilly, Maja, Nesrin, Nina, Patricia, Romy, Sophie, Xaver


Herren 2 sichern vorzeitig Klassenerhalt - Samstag abschließender Heimspieltag

Bezirksliga Männer: Eitting - Passau II 0:3 (-22,-27,-22) / Schönberg - Passau II 3:0 (19,16,19)

(15.3.17) - Ein Sieg fehlte noch. Und die Herren 2 nutzten gleich die erste Chance, schlugen Eitting 3:0, machten den Klassenerhalt perfekt.

 

Noch am Vorabend war mit diesem Erfolg mitnichten zu rechnen. Im Abschlusstraining verletzte sich Kapitän Markus Stoiber am Sprunggelenk und würde wochenlang nicht zur Verfügung stehen. So betrachteten es jedenfalls die Umstehenden. Der bereits vorher dezimierte H2-Kader schwand somit auf sieben einsatzfähige Spieler, darunter zwei Liberos. Stoiber selbst hingegen definiert Fitness als die Anpassungsfähigkeit eines Individuums an seine Schmerzen. Er meldete sich am Folgetag spielbereit, sendete dem Team dadurch ein klares Signal für Kampfgeist und Willen.

 

Gegen die oft schlaffen ersten Spielminuten hatte H2-Trainer Alex Grill seinen Männern ein neues, intensives Aufwärmprogramm verordnet, das Früchte trug: Vor 50 lautstarken Eittinger Fans agierte das Team mit Courage und Angriffslust. Von Beginn an war man auf Augenhöhe mit dem starken Gegner aus dem Labertal und konnte sich dann absetzen: 11:11 - 15:12 - 20:14 – 25:22. Der zweite Durchgang begann ausgeglichen – bis zur einzigen Schwächephase im Spiel: Bei 7:7 wackelte die Annahme. Flugs stand es 7:13, dann gar 11:19. Grill nahm die Auszeit und forderte von seinen Spielern angesichts des hoffnungslosen Spielstands erhöhtes Risiko. Gesagt, getan: Aufschlagserien von Ben Schriever und Martin Pöhls führten auf 19:21 heran. Bis zum 22:24 ging es hin und her. Zum entscheidenden Akteur in der Endphase erhob sich dann Philemon Wrensch mit einem verwandeltem Aufsteiger und einem ultimativen Block. Jonathan Pieknik krönte schließlich per Hinterfeldangriff die Aufholjagd. Wie stark so ein Finish macht, zeigte sich deutlich im dritten Satz. Vom Verlauf her war dieser ein Abziehbild des ersten: zunächst pari – 15:11 – 20:14 – 25:22. Der Klassenerhalt war geschafft. „Wir wussten: Wir sind stark genug, um uns in der Liga zu halten. Dass uns das mit einem so starken Match gelingt, damit hatten wir nach dem Vorfall im Abschlusstraining nicht gerechnet.“, beschreibt Angreifer Max Eisl die Erleichterung. Coach Grill lobte sein Team für die „reife, kompakte Leistung“. Aus einem homogenen Team ragte Pieknik auch diesmal als bester Angreifer heraus. „Er konnte als Einzelner heute glänzen, weil die ganze Gruppe funktioniert hat“, ordnet Grill ein.

 

Der zweite Gegner hieß TSV Schönberg. Die Exmannschaft von H2-Trainer Grill hat im Aufstiegsrennen noch einmal Lunte gerochen, denn Tabellenführer Saldenburg patzte in der Vorwoche gegen Niederviehbach. Entsprechend vehement trat Schönberg nun auf, bezwang zunächst Eitting mit 3:0. Anschließend mussten auch die H2 sich beugen: einerseits der sportlichen Übermacht des bestens aufgelegten TSV; andererseits einem latenten Spannungsabfall nach dem vollbrachten Klassenerhalt. Drittens musste Kapitän Stoiber letztendlich der Verletzung Tribut zollen und seinen Einsatz beenden, in der Folge wurde Libero Michel Storch ins kalte Angreiferwasser geschmissen. Nach 57 Minuten gewann Schönberg so verdient wie deutlich, damit ist zu diesem Spiel alles gesagt.

 

Das fröhliche Nachspiel bestritten VCE und VCP gemeinsam beim Eittinger Stammwirt. Die Gastgeber zeigten sich dabei als Hort überdurchschnittlicher Sangesfreude und großen Zusammenhalts, der auch Niederlagen aushält. Zu späterer Stunde stießen die VCE-Damen nach ihrem Auswärtsspieltag zur Feier dazu und begingen ihre Vizemeisterschaft.

 

Ganz befreit können die 2. Herren nun am Samstag (14 Uhr, Dreifachhalle) den abschließenden Heimspieltag bestreiten. Mit hoffentlich wieder mehr Personal will das Team sich für die Hinspielniederlagen gegen Niederviehbach (1:3) und Schönberg (0:3, s.o.) revanchieren und eine erfolgreiche Saison erfolgreich beenden. Gegen dieses Vorhaben spricht die Tatsache, dass die H2 in dieser Saison gegen alle anderen Gegner entweder beide Spiele gewonnen oder beide verloren hat. Da jedoch eine alte Bauernregel besagt, dass niemand die Festung Passau zu schleifen vermag, wenn an den drei Flüssen der Frühling erwacht, darf man optimistisch sein. Alle VC-Freunde sind herzlich zum Zuschauen eingeladen! (bs)


Freizeitler beim Nikolausturnier in Regensburg

(12.3.17) - An einem eisigen Sonntagmorgen machen sich 6 Freizeitvolleyballer zusammen mit ihrem Vorstand Klaus Schachtner auf nach Regensburg. Vor Ort stellt sich heraus, dass die Hallentemperatur die Außentemperatur kaum übersteigt. Nichtsdestotrotz haben sich 16 Mannschaften eingefunden, um sich in ihrem Lieblingsballsport zu messen.

Die Ausrichter des Turniers haben sich für Zeitspiel als Modus entschieden, so dass auf jeder Hälfte des Feldes jeweils 8 Minuten gespielt werden. Glücklicherweise ist keine digitale Uhr zu sehen, die zusätzlichen Druck aufbaut. Das erste Spiel meistern die Passauer souverän und bis in die Haarspitzen motiviert. Am Ende gewinnen sie 2:0. Im zweiten Match treffen sie zwar auf härtere Gegner, verlieren den ersten Satz allerdings nur knapp. Der zweite Satz entpuppt sich als fordernder, da das Team durch harte Sprungaufschläge unter Druck gerät und mehrere Punkte an den Gegner gehen. Schlussendlich verlieren sie diesen Satz mit großem Punkteabstand. Nach dieser Klatsche gilt es sich neu zu motivieren. Nach einer kurzen Reflektionsphase inklusive Fehlersuche stellt sich das Team dem dritten Gegner. Die Kräfte sind relativ ausgeglichen, so dass der Satz 1:1 ausgeht. Trotz der verlorenen Sätze sind die Passauer bereits auf Platz 8 und haben noch die Möglichkeit zu Platz 5 aufzusteigen. Dazu müssen drei weitere Spiele mit je zwei Sätzen bis 15 gewonnen werden.

Bereits der erste Gegner in der K.O.-Phase durchkreuzt jedoch die Aufstiegspläne der Passauer. Die Freizeitler finden nicht richtig ins Spiel und verlieren beide Sätze, obwohl das gegnerische Team durchaus nicht unbezwingbar ist. Nach diesem Dämpfer regt sich noch einmal der Kampfgeist der Truppe und so gehen sie motiviert ins zweite Match der K.O.-Runde. Dieses Spiel ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen, da der Gegner ebenbürtig ist und nicht gewillt, sich geschlagen zu geben. Dennoch gewinnen die Passauer den ersten Satz mit 12:11. Auch der zweite Satz ist hart umkämpft, wird jedoch mit 11:13 verloren. Schlussendlich siegt das gegnerische Team mit einem Punkt mehr. Der Verdruss bei den Freizeitlern ist groß. Mittlerweile spielen sie nur noch um Platz 7. Treffen beim letzten Match allerdings auf den starken Gegner aus der Vorrunde, dem sie sich 2:0 geschlagen geben mussten. Nichtsdestotrotz bestreiten die Passauer den ersten Satz sicher und machen sogar einen 5-Punkterückstand wieder wett. Dennoch verlieren sie den ersten Satz mit 2 Punkten Rückstand. Der zweite Satz erinnert an die Vorrunde, sodass die Gegner leichtes Spiel haben und diesen mit eindeutigem Abstand gewinnen. Nach 6 Spielen belegen die Freizeitler damit den 8. Platz. (sk)


Glückwunsch an die 2. Damen !!!

Mit 14 Siegen aus 14 Spielen erringen sie vorzeitig die Meisterschaft!

Sie haben in den Partien nur manchmal gewackelt, gefallen sind sie nie.

Sie sind unsere trainingsfleißigste Mannschaft - die Erkenntnis: gute Arbeit zahlt sich aus!

Wir gratulieren Antonia, Jasmin, Laura, Lena, Lilly, Maja, Nesrin, Nina, Patricia, Romy, Sophie, Xaver

PS: Ein Bericht zu Spieltag und Meisterschaft erscheint morgen (21.2.) in der pnp


Damen 2 setzen Durchmarsch durch Bezirksklasse fort

BK Frauen: Ruderting - Passau II 1:3 (-18,-14,26,-17) / Aicha vorm Wald - Passau II 2:3 (21,-17,-18,13,-7)

Die Damen 2 bleiben auf Meisterkurs - hier Libera Sophie Kowasch mit gelungener Pancake-Abwehr
Die Damen 2 bleiben auf Meisterkurs - hier Libera Sophie Kowasch mit gelungener Pancake-Abwehr

(31.1.17) - Dieses mal ging es ins nahegelegene Ruderting. Der weitere Gegner hieß Aicha vorm Wald. Auch in diesen Spieltag starteten wir mittlerweile als Favorit gegen den Rangsechsten aus Aicha v. W. und den Tabellenvorletzen aus Ruderting.

Das erste Spiel fand gegen den Gastgeber statt. Insgesamt gesehen hatte man hier wenig Probleme, da Ruderting zuvor schon fünf Sätze spielen musste und auch ersatzgeschwächt war. Man gewann 3:1, wobei der verlorene Satz denkbar knapp mit 26:28 abgegeben werden musste.

Das nächste Spiel sollte dann schon spannender werden. Wie bereits in der Vorrunde tat man sich schwer gegen die Mannschaft aus Aicha v. W. Der erste Satz ging dann auch knapp an den Gegner. Doch unsere noch junge Mannschaft ließ sich dadurch nicht beeindrucken. Sie kämpfte sich zurück ins Spiel und holte sich die folgenden zwei Sätze. Im vierten Durchgang machte sich dann doch der Kräfteverschleiß bemerkbar, da krankheitsbedingt nicht alle Spielerinnen fit in den Spieltag gehen konnten. Relativ klar ging dieser Satz dann an den Gegner. Weil von uns aber keiner die erste Saisonniederlage hinnehmen wollte, bündelten wir zum Schluss nochmal alle Kräfte und gewannen den letzten Satz letztlich auch verdient und klar mit 15:7.

Weiterhin ungeschlagen konnten wir somit den Platz an der Sonne festigen und einen großen Schritt Richtung Meisterschaft machen! (pö)


15.3. H2 sichern Klassenerhalt

12.3. Freizeitler in Regensburg

Meisterfoto D2

Vorstand persönlich

+21.2. - H2 leisten halbe Miete

31.1. D2 setzen Durchmarsch fort

20.1. D2 vor Aufstieg

18.1. Dreikönigsturnier

D1 vor Abstieg

30.12. Würdigung T Schuett

25.12. Grußkarte

Diverse Kurzteaser

14.12. Hitziger Männerspieltag

5.12. Damen 2 weiter in Erfolgsspur

23.11. D1 mit Heimniederlagen

22.11. D2 setzen Ausrufezeichen

14.11. H2 schlagen VC Eitting

14.11. Eitting Einzelkritik

13.11. H1: Tiger, die nicht beißen

8.11. D2 nur kurzzeitig aus der Spur

8.11. Männerteams beim Bezirkspokal

1.11. H1 . ein bisschen ärgern

1.11. H2 - wenn es einfach wäre, wäre es Fußball

27.10. Volle Ausbeute für D2

27.10. Bombenstimmung in Straubing

17.10. H1: Patsch. Bumm. Peng.

12.10. D2: Erster Heimspieltag von Erfolg gekrönt

2.10. Mit der Zweiten siegt man besser

2.10. Saisonauftakt H1

27.9. H2 Platz 3 im Bayerischen Pokalfinale

26.9. Starker 2. Platz im Pokal für D2

25.9. Fanaufruf zum Bayerischen Pokalfinale

19.9. H1 Vorbereitungsturnier in Geiselhöring

5.9. Satire Eisl

23.7. Vereinsgrillen

 -

 -

 -

 -

AB voll

 -

 -

 -

 -

 -

 -

 -

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

-

AB voll

AB voll

AB voll

AB voll

16/17 voll

16/17 voll

16/17 voll

-

 -

16/17 voll

16/17 voll

16/17 voll

 -

16/17 kurz

16/17 voll

16/17

16/17 kurz

16/17 kurz+voll

16/17 voll

16/17 voll

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 voll

16/17 voll

16/17 kurz

16/17 kurz

-

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 voll=kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

16/17 kurz

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

AL voll

AL voll=kurz

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll

-

AL voll

AL voll

AL voll

AL voll


Damen 2 vor Aufstieg

Bezirksklasse Frauen:

Viechtach - Passau II 2:3 (-19,-17,22,11,-8)

Tettenweis - Passau II 1:3 (23,-24,-21,-23)

(20.1.17) - Voller Elan starteten die Damen 2 des VC Passau in das verschneite Viechtach.

In der ersten Partie mussten sich unsere Mädels gegen den Gastgeber durchsetzen. Schöne Block- und Angriffsszenen sorgten für mehr Selbstbewusstsein der Mannschaft, so dass sie sich den 3:2-Sieg sichern konnten. Die Motivation der Mädels stieg nicht nur durch den gewonnen Tiebreak sondern vor allem durch die teilweise unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters, dem Trainer von Tettenweis.

Etwas glücklos verloren die Damen um Lilly Dirnaichner dann den ersten Satz gegen Tettenweis. Dies war der Startschuss, gleich zu Beginn des zweiten Satzes alles zu geben. So entschieden Sie das Spiel mit 3:1 verdient für sich.

Durch die zwei gewonnen Partien kommen die Mädels des VC Passau dem Aufstieg immer näher. Seriöse Prognosen sehen die Titelwahrscheinlichkeit bei 98,2%. (Nina, Lilly, Romy)


Dreikönigsturnier im Dommelstadl

(18.1.17) - Am Dreikönigstag, genauer gesagt am Dreikönigsabend, lud der VC-DJK Passau seine Mittglieder in die Turnhalle der Grundschule in Dommelstadl zu einem Stelldichein. Mit einem kleinen Mixedturnier sollte das neue Jahr adäquat angegangen werden.

20 Passauer Volleyballer aus allen gemeldeten Teams (wobei sich die Damen 2 durch Ihren Trainer vertreten liessen) fanden sich ein. Unser Vorstand Klaus begrüßte die Anwesenden und nach kurzer Auslosung begann der Kräftevergleich der 4 Teams, die jeder gegen jeden antraten. Damit es den Wartenden nicht langweilig wurde, waren vom Verein diverse Getränke, Wienerle und Süsszeug gesponsert worden.

Alles in allem war es ein gelungener Abend, der allen Anwesenden grossen Spaß machte und im nächsten Jahr mit vielleicht noch mehr Teilnehmern seine Wiederholung finden wird! (ak)

 



Thomas Schuett,

32 Jahre lang Vorsitzender des VC-DJK,

hat das Amt nun übergeben.

Eine Würdigung



Dreikönigsturnier in Dommelstadl (5.1.) - Fotogalerie

20 Aktive des VC-DJK trafen sich zu Jahresauftakt zum gemeinsamen Dreikönigsturnier mit gemischten Mannschaften. Ein gelungenes Event, das 2018 wiederholt werden wird!


Grußkarte zu Weihnachten und Neujahr (25.12.)


Damen 1 mit bitteren Niederlagen (19.12.)

Passau - Steinach 1:3 / Passau - Dingolfing II  0:3

Ein Jahresabschluss ohne Punkte für unsere D1. Früh im neuen Jahr (7.1. und 14.1.) warten nun zwei Do-or-die-Spieltage.


Hitziger Bezirksligaspieltag der Männerteams (14.12.) - mehr

Passau - Passau II 2:3 / Passau - S'burg 0:3 / Passau II - S'burg 2:3

Wenig Punkte, doch die Leistungen machen Hoffnung. Vom Spieltag berichtet auch die regionale Sportumschau SP4ORT.

Bericht vom Bezirksligaspieltag der Männerteams

H1-Angreifer Felix Holubek setzt sich gegen den Block durch
H1-Angreifer Felix Holubek setzt sich gegen den Block durch

Bezirksliga Männer:

Passau - Passau II 2:3 (25:17, 27:29, 19:25, 28:26, 5:15)

Passau - Saldenburg 0:3 (20:25, 21:25, 22:25)

Passau II - Saldenb. 2:3 (18:25, 23:25, 25:17, 25:23, 11:15)

 

(14.12.17) - Der Spieltag am vergangenen  Samstag begann mit einem hitzigen Duell zwischen unseren beiden Männerteams. In den anschließenden Begegnungen gegen Tabellenführer Saldenburg zeigten Herren 1 und Herren 2 jeweils achtbare Leistungen, ein Sieg sprang jedoch nicht heraus.

zum Bericht

 

Die regionale Sportrundschau
Die regionale Sportrundschau

 

Auch SP4ORT, die regionale Sportrundschau, berichtet vom Herrenspieltag:


Damen 2 weiter in der Erfolgsspur (5.12.) - mehr

Passau II  - Aicha vorm Wald 3:2 / Passau II - Hutthurm 3:0

Die D2 drehen nach verpatztem Start mächtig auf. Die Freude steigert sich, als man die Ergebnisse der Konkurrenz erfährt.

Damen 2 weiter in der Erfolgsspur

Passau II - Aicha v.W. 3:2 (15:25, 23:25, 25:15, 25:15, 15:8)

Passau II - Hutthurm 3:0 (25:16, 25:18, 25:10)

 

(05.12.16) - Es ging dieses Mal ins nahegelegene Aicha v. W. und es sollte spannender werden als gedacht. Als Spitzenreiter waren wir natürlich der klare Favorit gegen den Rangfünften aus Aicha v. W. und den Tabellenletzten aus Hutthurm.

 

Das erste Spiel fand gegen den Gastgeber statt. Aus unerklärlichen Gründen kam man die ersten zwei Sätze so gar nicht ins Spiel, wodurch diese dann auch prompt verloren gingen. Nachdem dann auch noch die prall gefüllte Halle gegen uns schrie, wurde es umso schwerer das Ruder noch rumzureißen. Doch unsere noch junge Mannschaft zeigte Moral und ließ sich nicht unterkriegen. Sie kämpfte sich sensationell zurück ins Spiel und gewann letztendlich noch verdient mit 3:2.

 

Mit nun noch mehr Selbstvertrauen ging man ins zweite Spiel gegen Hutthurm. Dieses wurde dann auch souverän und ungefährdet 3:0 gewonnen. Mit breitem Grinsen ging es schließlich wieder nach Hause, da man durch die Niederlagen des bislang ärgsten Verfolgers, der SG Tiefenbach/Saldenburg, die Tabellenführung sogar noch ausbauen konnte! (PÖ)


Damen 1 mit zwei Heimniederlagen

Passau I - FTSV Straubing III 0:3 (18:25, 10:25, 18:25)
Passau I - FC-DJK Tiefenbach
 0:3 (18:25, 14:25, 15:25)

(23.11.16) - Unter außergewöhnlichen Bedingungen bestritten die Damen 1 des VC Passau am vergangenen Wochenende ihren 3. Spieltag. Punkte konnten sie leider nicht mitnehmen. 

Trotz der zwei Niederlagen war es kein verlorener Spieltag. Die Mannschaft hatte so die Möglichkeit sich an die neuen Spielbedingungen zu gewöhnen. Nur einige Wochen vor dem Spieltag wurden zwei ehemalige Angreiferinnen zu Zuspielerinnen umgeschult, was für alle Spielerinnen noch etwas ungewohnt war und somit eine gewisse Unruhe in die Mannschaft brachte.

In das erste Spiel gegen den FTSV Straubing starteten die Volleyballerinnen des VC Passau höchstmotiviert und gespannt zugleich. Die neuen Positionen, die aufgrund von Ausfällen und Spielermangel angenommen werden mussten, wurden auf die Probe gestellt. Der erste Satz lebte von der Motivation der Spielerinnen. Sie konnten mit den Straubinger Mädels trotz der ungewohnten Situation gut mithalten, mussten den Satz aber trotzdem mit 18:25 abgeben.

Niedergeschlagen von dem Satzverlust und den Unstimmigkeiten auf dem Spielfeld lief der zweite Satz dementsprechend schlechter. Die Stimmung auf dem Feld war deprimierend, was auch zu einigen vermeidbaren Fehlern führte. Die Unkonzentriertheit der Passauer nutzten die Straubinger Volleyballerinnen aus, um wichtige Punkte zu machen und zogen den Gastgebern davon. Der zweite Satz war mit einem Punkteverhältnis von 10:25 der Tiefpunkt des Spiels. 

Nach einer kurzen Ansage und dem Wiedergewinnen der Motivation und vor allem der Freude am Spielen ging es in den dritten Satz. Zwar war dieser auch mit 25:13 verloren, allerdings war sowohl von außen als auch von innen wieder Kämpfergeist zu sehen. Es passierten weniger gravierende Fehler und die Volleyballerinnen kamen wieder besser mit ihren neuen Umständen zurecht. Die Stimmung war wieder besser und wurde durch einige herausragende Block-, Angriffs- und Abwehraktionen der Spielerinnen noch weiter gesteigert. 

Zwar deutlich, aber auch deutlich besser gelaunt verlief das zweite Spiel gegen den FC-DJK Tiefenbach. Verletzungsbedingt musst allerdings mit nur sechs Spielerinnen weitergespielt werden. Im 1. Und 3. Satz hatten die Passauer sogar kurz in Führung. Die starken Angriffe der Tiefenbacher machten den Gastgeberinnen allerdings teilweise schwer zu schaffen, weswegen sie es nicht schafften, diese Führung auszubauen. Trotzdem kämpften die Passauer Volleyballerinnen stets um jeden Ball und versuchten, die Kritikpunkte des ersten Spiels umzusetzen. Mit 18:25, 14:25 und 15:25 verloren die Passauer aber auch diese Spiel 0:3.

Im Fazit haben die Spielerinnen das Beste aus der Situation gemacht und haben sich vorgenommen, am nächsten Spieltag vieles zu verbessern. Die Hauptprobleme lagen vor allem in den ungewohnten Stellern und den normalerweise anders besetzten Angriffspositionen. Die Steller haben schon einige Extra-Trainings angesetzt um sich der neuen Position anzunehmen. Am nächsten Spieltag ist dann auch wieder mit den gewohnten Angreifern zu rechnen. 

Auch die Partie der Gäste Straubing und Tiefenbach endete mit einem 3:0 für die Tiefenbacher. Nach einem spannenden und knappen ersten Satz (30:28) konnten die Tiefenbacher Spielerinnen den zweiten Satz mit einem klaren 25:12 deutlich für sich gewinnen. Im dritten Satz regenerierten sich die Straubinger Mädels wieder, mussten den Satz aber trotzdem mit 20:25 Punkten abgeben. Allem in allem war es eine starke Partie. 

Der nächste Spieltag ist am Samstag, den 3.12., wieder in der Halle des Leopoldinum in Passau. Wir freuen uns auf kräftige Unterstützung!


Damen 2 setzen Ausrufezeichen

Jubel nach beeindruckender Mannschaftsleistung
Jubel nach beeindruckender Mannschaftsleistung

Passau II - SG Saldenburg/T. 3:0 (25:11, 25:12, 25:13)

(22.11.16)  -  Mit Spannung fieberten die Passauer Damen 2 dem Spiel gegen die SG Saldenburg/Tiefenbach am vergangenen Samstag entgegen. Die SG, bis dato noch ungeschlagen, gilt als eine der Mitfavoritinnen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Das Spiel gegen unsere Mannschaft um Trainer Xaver Süß versprach somit ein echter Krimi zu werden. 

 

Doch dann kam es ganz anders: Mit satten 25 direkten Aufschlagpunkten (verteilt auf 3 Sätze) konnten die VC-Mädels ihre Gegnerinnen von Anfang an stark unter Druck setzen, die große Schwierigkeiten hatten, ins Spiel zu kommen. Mit präzisem Zuspiel, flinker Abwehr und starkem Angriff konnten unsere Damen die SG mit 25:11, 25:12 und 25:13 abfertigen.

 

Der Krimi war somit ausgefallen, zumal ein guter bekanntlich ja rund 90 Minuten dauert. Diese Volleyballpartie brachte es hingegen lediglich auf 44 Minuten und blieb ohne jede spannende Wendung. Hingegen war es eine Demonstration der Stärke der Damen 2, die damit ein großes Ausrufezeichen im Hinblick auf das angestrebte Ziel gesetzt haben: „Aufstieg in die Bezirksliga!“ (jf)

zur Fotogalerie


Herren 2 schlagen VC Eitting 3:2

(14.11.16) - Heute mal was ganz anderes: die H2-Spieler in der Einzelkritik.

Für unsere konservativen Leser gibt es zusätzlich natürlich den gewohnten Spielbericht.

Das schreibt der Gegner ...  (28.11.) - mehr

Der VC Eitting berichtet über den 3:2-Sieg gegen unsere H1 und die 2:3-Niederlage gegen unsere H2 am Spieltag zuvor.


Herren 1: Tiger, die nicht beißen

Deggendorf II - Passau 3:1 (23:25, 25:23, 25:17, 25:20) / Landshut - Passau 3:0 (25:14, 31:29, 25:21)

(13.11.16) - Mit einem knappen Kader von 7 Spielern fuhren die Herren 1 am Samstag zum Spieltag in Deggendorf. Das erste Spiel gegen die Hausherren begann ordentlich mit einem Satzgewinn, auch wenn noch einige Wünsche bezüglich Stabilität in der Chancenauswertung offen blieben. Die Wünsche gingen jedoch auch fort an nicht in Erfüllung, die Eigenfehlerquote stieg ins Kopfschüttelnde und Deggendorf holte sich mit den nächsten drei Sätzen den Sieg.

Nach dem Umzug in eine andere Halle - auch ein Novum - wollte sich die Mannschaft gegen die Landshuter aus Altdorf besser darstellen. Exemplarisch für den Spielverlauf war der zweite Satz, der nach einer 21:14-Führung noch mit 29:31 an den Gegner verschenkt wurde. Dieser bedankte sich und holte mit einem glatten 3:0 den Sieg.

Beim Heimspiel in zwei Wochen wird es zwingend notwendig sein, den Schalter umzulegen und nicht nur phasenweise schön, sondern dauerhaft erfolgreich zu spielen. Das bisher erreichte ist zu wenig!

Für die H1 spielten: Felix Holubek, Tobias Marktscheffel, Khalil Kassim Nassir, Peter Rauscher, Florian Rückert, Dominik Schuett und Mario Sperl. Coach: Thomas Schuett.


Damen 2 nur kurzzeitig aus der Spur

Passau II - Tettenweis 3:0 (25:23, 25:14, 25:15) / Passau II - Ruderting 3:1 (25:19, 26:28, 25:17, 25.12)

(08.11.16) - Manchmal genügt eine Kleinigkeit, um aus der Spur zu kommen.

So erging es auch unseren 2. Damen am Samstag, nur wenige Momente vor einem vermeintlich ungefährdeten 2:0-Satzführung gegen den FC Ruderting. Beim Stande von 22:18 sah das Team sich durch eine unverständliche Entscheidung des Schiedsgerichts benachteiligt und verlor darüber die Konzentration aufs Wesentliche. Ein paar Minuten später fand man sich, angesichts des vorherigen Spielverlaufs absurd, in Durchgang drei bei einem 2:9-Rückstand wieder. Es benötigte die Routine des erfahrenen Trainers Xaver Süß, um die Frustration wieder aus den Köpfen seiner Mädchen zu bekommen. „Ich habe ihnen gesagt, wenn wir einfach wieder normal Volleyball spielen, können wir dieses Spiel nicht verlieren.“, so Süß. Und plötzlich besannen diese sich wieder auf ihre Qualitäten und es kam wie vom Coach prophezeit: die Damen 2 schlossen das Match mit einem deutlichen 25:14 und 25:15 ab. Den Einbruch führt Süß vor allem auf die Jugend zurück. „Es war aber wichtig, dass wir uns da gemeinsam herausgearbeitet haben.“ Im ersten Spiel des Tages gegen Tettenweis war man nicht auf Abwege geraten und hatte ohne Satzverlust gewonnen.

Durch die 6 Punkte haben die D2 die Tabellenführung übernommen. Zur Nagelprobe kommt es am 19.11. beim „Auswärtsspiel daheim“. Im Leopoldinum steht zunächst um ca. 16 Uhr das Stadtderby gegen die gastgebenden Volley Busters auf dem Programm, direkt im Anschluss folgt das Spitzenspiel gegen die, wie unsere Mädels, noch ungeschlagene SG Saldenburg/Tiefenbach. (bs)


v.l.n.r.: irgendein Pokal, irgendein Pokal, der Pokal der Herren 1, irgendein Pokal
v.l.n.r.: irgendein Pokal, irgendein Pokal, der Pokal der Herren 1, irgendein Pokal

Männerteams beim Bezirkspokal

Passau II - Landshut 1:2 (25:21, 20:25, 12:15)

Passau II - Schönberg 2:0 (25:17, 25:17)

Passau - Landshut 0:2 (19:25, 16:25)

Passau - Niederviehbach III 2:0 (25:14, 25:11)

(08.11.16) - Die Teamwertung hatte der VC bereits vor Anpfiff gewonnen – beide Männerteams fuhren am Samstag zum Bezirkspokal nach Steinach.

Auf den Feldern der „Wilden Wespen“ mussten zunächst die Herren 2 gegen den TG-VfL Landshut antreten, während die H1 ein Freilos erwischten und im Halbfinale den Sieger dieser Partie erwarteten. Die „Zweite“ kämpfte hart für das vereinsinterne Duell, doch es sollte nicht dazu kommen: nach zwei umkämpften Durchgängen zum 1:1 reichte eine 8:3-Führung im Tiebreak nicht aus. Landshut gewann das ansehnliche Spiel knapp, aber verdient in drei Sätzen.

Leider blieb der TG-VfL seiner Rolle als „Passaukiller“ treu und schaltete - in glatten zwei Sätzen - auch die H1 aus.

zum Bericht



Herren 1: Ein bisschen ärgern

Passau - Niederviehbach III 1:3 (18:25, 25:27, 25:14, 8:25)

(01.11.16) - Nur ein bisschen ärgern ...

... konnten die Herren 1 am Samstag die Gastmannschaft aus Niederviehbach. Gut aufgestellt und mit viel Zuversicht gingen die Passauer in ihr einziges Spiel, da die Mannschaft aus Straubing zurückgezogen hatte und nur das Schiedsgericht stellte: (...)

zum Bericht


Herren 2: Wenn es einfach wäre, wäre es Fußball

Passau II - Saldenburg 2:3 (20:25, 12:25, 25:18, 25:21, 9:15)

Passau II - Deggendorf II 1:3 (25:16, 21:25, 20:25, 23:25)

(01.11.16) - Fast ein Jahr lang blieben die 2. Herren in Ligaspielen unbezwungen. Jede Serie reißt einmal, nun war es soweit. H2-Trainer Alex Grill bleibt Realist: "Klar, dass wir als Aufsteiger nicht alles gewinnen." Gegen zwei an diesem Tage in bester Spiellaune befindliche Gegner waren seine Mannen keinesfalls chancenlos, zwangen gar die bis dato ungefährdeten Saldenburger zum ersten Mal in dieser Saison in einen Entscheidungssatz. In beiden Spielen war streckenweise Grills Handschrift zu erkennen, die er in der Saisonvorbereitung intensiv vorangetrieben hat: ein gut organisiertes, homogenes Team, zielstrebig, bereit, aufschlagstark, die gegnerische Blockreihe stets beschäftigend. Attribute, mit denen man zuletzt den Saisonauftakt regelrecht zelebriert hatte. Trotz der Niederlagen lautet somit das Fazit: Spieltag entspannt abhaken - sieben Punkte aus vier Spielen ist eine gute Bilanz! (...)

zum Bericht


Volle Ausbeute für Damen 2

Unsere Damen 2 jubeln über weitere zwei Siege
Unsere Damen 2 jubeln über weitere zwei Siege

Waldkirchen II - Passau II 0:3 (16:25, 20:25, 19:25)

Viechtach - Passau II 1:3 (12:25, 25:23, 19:25, 12:25)

(27.10.16) - Am Samstag war es endlich wieder soweit. Die motivierten jungen Damen 2  konnten erneut ihr Können unter Beweis stellen. Im ersten Spiel ging es gegen Gastgeber TSV Waldkirchen 2. Trotz deren Abwehrstärke konnten unsere Mädels sich deutlich durchsetzen. Unter anderem gelangen immer wieder überzeugende Aufschlagsserien, die die Waldkirchner Damen unter Druck setzten. (...)

zum Bericht

zur Fotogalerie


Bombenstimmung in Straubing

Satz 1 noch mit Anlaufschwierigkeiten bei NawaRo Straubing
Satz 1 noch mit Anlaufschwierigkeiten bei NawaRo Straubing

(27.10.16) - Die Herren 2 (mit weiblicher Verstärkung) ließen sich auch von der Bombenentschärfung und dem damit verbundenen Verkehrschaos in der Heimat nicht abhalten und machten sich rechtzeitig auf den Weg nach Straubing zum DVV-Pokalspiel zwischen NawaRo und dem deutschen Meisterschaftsfavoriten Allianz MTV Stuttgart. Dort angekommen gab es zunächst einen kleinen Dämpfer: die Trommel musste am Eingang abgegeben werden. Aber "Laut sein geht auch ohne Trommel DUDEI DUDEI" wurde nun der Leitspruch des Passauer Anhangs. Bereits kurz nach Einfinden auf der Tribüne, der erste Stimmungscheck: "HEY HEY, wer nicht hüpft, der kommt aus Stuttgart, HEY HEY." Die Stimmung super, die Stimmen geölt, es war also alles angerichtet für einen tollen Pokalabend in der turmair Volleyballarena. (...)

zum Bericht


Herren 1: Patsch. Bumm. Peng.

Passau - Saldenburg 0:3 (8:25, 21:25, 22:25) / Passau - Landshut 3:1 (24:26, 25:20, 25:21, 25:21)

(17.10.16) - Patsch! Bumm! Peng! - vorbei das Spiel ...

in einer Stunde hatten die Gastgeber in Saldenburg unsere Herren 1 zerpflückt. Obwohl mit einem üppigen Kader von elf Spielern und bestens motiviert angetreten, von  zahlreicher Anfeuerung der 2. Herrenmannschaft unterstützt, gelang es nicht ins Spiel zu finden. Alle Versuche des Coaches, über Umstellungen der Mannschaft eine den starken Gegnern ebenbürtige Formation zu finden, waren nicht erfolgreich und mit 8, 21 und 22 Passauer Punkten ging das Spiel mit 3:0 an Saldenburg. Nach einem Spiel Pause und genügend Zeit zum Nachdenken war das dritte Spiel des Tages gegen die zweite Gastmannschaft aus Landshut fällig. (...)

zum Bericht


Erster Heimspieltag der Damen 2 von Erfolg gekrönt

Passau II - Altenmarkt 3:1 (25:20, 25:18, 21:25, 25:16) / Passau II - Hutthurm 3:0 (25:17, 25:15, 25:15)

(12.10.16) - Am Samstag begrüßten die jungen Damen um Trainer Xaver Süss bei ihrem ersten Heimspieltag die Mannschaften aus Altenmarkt und Hutthurm. Beide Gegner keine Unbekannten. Hatte man doch noch beim Pokalspieltag vor wenigen Wochen gegen die erfahrenen Spielerinnen aus Altenmarkt knapp den Kürzeren gezogen. (...)

zum Bericht


Mit der Zweiten siegt man besser

Die Zweite zum Auftakt in Waldkirchen
Die Zweite zum Auftakt in Waldkirchen

Waldkirchen II - Passau II 1:3 (19:25, 22:25, 26:24, 17:25)

Passau - Passau II 0:3 (21:25, 9:25, 14:25)

(02.10.16) - Mit Elan führte Trainer Alexander Grill die 2. Herren in der Vorsaison zum Aufstieg in die Bezirksliga. Mit dem gleichen Elan gestaltete er nun eine intensive Vorbereitungsphase mit einem Trainingslager in Bad Tölz und Testspielen in Burghausen und München (beim Bayerischen Pokalfinale). Das von Grill klar formulierte Ziel lautete dabei: "Wir wollen von Anfang an konkurrenzfähig sein." Nun folgte die Nagelprobe: der Saisonauftakt. (...)

 zum Bericht


Herren 1: Auftakt in die neue Bezirksligasaison

Waldkirchen II - Passau 0:3 (19:25, 17:25, 19:25) / Passau II - Passau 3:0 (25:21, 25:9, 25:14)

(02.10.16) - Mit dem 1. Oktober startete auch die Volleyballsaison 2016/17 in ihre Runde und begann für beide Passauer Herrenmannschaften mit einem vorverlegten Bezirksliga-Spieltag in Waldkirchen.

Die Herren 1 gaben ihr Debüt im zweiten Spiel des Tages und konnten gegen die 2. Mannschaft der Gastgeber eine überzeugende Vorstellung präsentieren. (...)

zum Bericht


Herren 2: Platz 3 im Bayerischen Pokalfinale

Gemeinsames Foto nach dem Pokalhalbfinale zwischen dem VC Eltmann und dem VC Passau II
Gemeinsames Foto nach dem Pokalhalbfinale zwischen dem VC Eltmann und dem VC Passau II

Pokalsensation verpasst: Halbfinal-Aus gegen Zweitligisten VC Eltmann

(27.09.16) - Die zweite Herrenmannschaft des VC Passau hatte sich nach dem erfolgreichen Abschneiden im Kreis- und Bezirkspokal direkt für das Bayerische Pokalfinale in der Landeshauptstadt qualifiziert, nachdem die Landespokalrunden mangels Teilnehmer ausfallen mussten. Und so standen letzten Sonntag neben dem Bezirksligisten aus der Dreiflüssestadt der VC DJK SB München-Ost/Herrsching II (Regionalliga Süd-Ost) sowie der VC Eltmann (2. Bundesliga) in der Endrunde um den Bayernpokal. Die Münchner zogen das Freilos und somit mussten die Passauer um ihren Spielführer Markus Stoiber im Halbfinale gegen den Zweitligisten (Anm.: Aus finanziellen Gründen verzichtete der VC Eltmann vergangene Saison auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga) aus Unterfranken antreten. (...)

zum Bericht

zur Fotogalerie


Starker 2. Platz im Kreispokal für die Damen 2

(26.09.16) - Die Damen 2 des VC Passau erreichten am 24. September in Steinach beim Pokalspieltag einen erfolgreichen 2. Platz. Im ersten Spiel kämpften sie gegen den SV Aicha vorm Wald um den Sieg im Viertelfinale und gewannen hochverdient mit 2:0.

In dem darauffolgenden Match mussten sich die Damen gegen den Gastgeber Wilde Wespen Steinach II durchsetzen. Obwohl der erste Satz holprig startete, konnten sie das Blatt wenden und ihn knapp für sich entscheiden. Der 2. Satz ging zwar an die Gegner verloren, jedoch wurde das Spiel im anschließenden Tie-Break sicher gewonnen.

Im jetzt erreichten Finale mussten unsere Mädels gegen die Damen aus Altenmarkt antreten. Obwohl sie gute Chancen hatten als Sieger vom Platz zu gehen, konnten sie sich trotz stabiler Annahme und wuchtiger Angriffe nicht gegen die erfahrenen Gegner durchsetzen und verloren nach spannendem Spiel unglücklich in zwei engen Sätzen 0:2.

Nach einem erfolgreichen Pokalwochenende wird man am nächsten Sonntag die Vorbereitung mit einem Trainingsspiel gegen Aicha vorm Wald abschließen. (XS)


Alle Daten zum Bayerischen Pokalfinale am 25.09.2016

Liebe Vereinsmitglieder,

 

die Herren 2 haben sich - wie bereits Anfang September verkündet - für das Bayerische Pokalfinale am Sonntag, 25.09.2016 in München qualifiziert. Ich möchte Euch recht herzlich einladen, mit uns nach München zu reisen, um dort dem Anlass entsprechend für Stimmung zu sorgen. Auch in unserem organisierten Kleinbus sind noch wenige Plätze frei. (...)

zum Bericht und allen Daten im Überblick


Herren 1: Vorbereitungsturnier in Geiselhöring

(19.09.16) - Nicht ganz heil nach Hause gekommen sind die Männer der ersten Herrenmannschaft vom Vorbereitungsturnier in Geiselhöring. Dabei hat das wahre Unheil aber nur Zuspieler Tobias Marktscheffel getroffen: eine unholde Hexe hatte ihm einen derartigen Schuss verpasst, dass die Mannschaft im Finale zeitweise auf ihn verzichten musste. Es ging gut los am frühen Sonntagvormittag in der Vorrundengruppe mit SVF Straubing, alte Bekannte, die vor Jahren schon Probleme machten. (...)

zum Bericht


Herren 2: Bayerisches Pokalfinale am 25.09.2016

Dieser Artikel könnte Spuren von Satire enthalten

 

(05.09.16) - Die Herren 2 des VC-DJK Passau stehen nach zwei erfolgreichen Anmeldungen durch den Mannschaftsverantwortlichen Maximilian Eisl sowie Coach Alexander Grill im Bayerischen Pokalfinale am Sonntag, 25.09.2016. Ausrichter ist der DJK SB München-Ost. (...)

zum Bericht


Vereinsgrillen am Beachplatz Oberhaus

Ein Teil der hungrigen VC-Meute
Ein Teil der hungrigen VC-Meute

(23.07.16) - Vergangenen Samstag fand das durch die Freizeit-Mannschaft organisierte VC-Vereinsgrillen mit der Möglichkeit zum Beachen auf dem Beachplatz Oberhaus statt. Obwohl das Angrillen ursprünglich bereits um 17:00 Uhr geplant war, verschob man dies kurzerhand - aufgrund der großen Beachbegeisterung - auf 19:30 Uhr oder später. Am Ende siegte aber auch bei den zahlreichen Beachern der Hunger. (...)

zum Bericht

zur Fotogalerie